25.02.2022, 16 Uhr

Freitags um vier: Der erste Satz – ein literarisches Gespräch über Romananfänge

Mit Andrea Hensgen

Ort: Gartensaal, Eingang: Großer Hirschgraben 21

Deutsches Romantik-Museum

Frankfurter Goethe-Haus

5 € zuzüglich Museumseintritt
Begrenzte Teilnehmerzahl. Kartenverkauf ab Januar 2022 an der Museumskasse.

„Sie haben mir eine Strafarbeit gegeben.“ Kennen Sie jenen bedeutenden Roman, der mit diesem Satz beginnt?
Die Reihe „Freitags um vier“ setzt in diesem Jahr ein, – nein, nicht mit einem Ratespiel, - sondern mit einer Betrachtung der ersten Sätze bekannter Werk der deutschen Literatur. Denn weiß man den ersten Satz aufmerksam zu lesen, lässt sich ihm einiges im Hinblick auf das gesamte Werk entnehmen. Der erste Satz liefert tatsächlich genügend Hinweise auf Gehalt, Sprache und Stimmung des Werks, um das Kommende vorauszusehen. Hierzu werden Länge und Struktur des Satzes, Wortwahl, Bedeutungsfelder und Satzmelodie betrachtet, – aber nicht in Form eines literaturwissenschaftlichen Diskurses, sondern in einem unterhaltsamen Gespräch. An dessen Ende werden Sie künftig bereits am ersten Satz jene Werke erkennen, die Ihre eigenen Lesevorlieben erfüllen werden. Was keineswegs bedeuten soll, sich nicht auf das Abenteuer einzulassen, all jene Bücher zu entdecken, die zu Unbekanntem oder Fremdem führen!

Die Schriftstellerin Andrea Hensgen lebt im Frankfurt am Main. Im vergangenen Herbst ist ihr neuer Roman erschienen: ‚Die neuen Bekanntschaften der Nora Budweis.‘ Er spielt in Frankfurt-Sachsenhausen.