17.05.2023, 19 Uhr

Freiheit im musikalischen Gewand

175 Jahre Protestlieder

Ort: Arkadensaal, Eingang: Großer Hirschgraben 23-25

Deutsches Romantik-Museum

Frankfurter Goethe-Haus

Eintritt frei

Gesprächskonzert mit Sabine Kalmer,
Bettina Rentsch und Matthias Thiel
Einführung: Andreas Fahrmeir

Das Protestlied zieht sich seit über 200 Jahren als musikalisches Genre mehr oder weniger stark ausgeprägt durch alle Jahrzehnte. Ausgehend von der Französischen Revolution, den Napoleonischen Kriegen und dem aufkommenden Widerstand gegen absolutistische Herrschaften wurden zunächst Forderungen nach Einheit, Freiheit und einer  republikanischen Verfassung in Liedern verbreitet. 

Anlässlich der Paulskirchen-Festwoche zum 175. Jubiläum der Deutschen Nationalversammlung in Frankfurt widmen sich Sabine Kalmer, Gesang, und Bettina Rentsch, Gitarre und Gesang, mit Humor und Ernst dem deutschen Protestlied vom Vormärz bis in die Gegenwart. Den Kontext zur Revolution von 1848 wird Prof. Dr. Andreas Fahrmeir (Historiker an der Goethe-Universität Frankfurt) herstellen. Im Anschluss an das Konzert stehen die Musikerinnen zusammen mit Matthias Thiel vom Deutschen Kabarettarchiv Mainz für Fragen und Antworten zur Verfügung.

Anmeldung

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Für weitere Informationen sehen Sie bitte in unserem Datenschutzhinweis nach.

* Pflichtangaben