Stern und Blume

„Die Welt muss romantisiert werden“, fordert Novalis: „Indem ich dem Gemeinen einen hohen Sinn, dem Gewöhnlichen ein geheimnisvolles Ansehn, dem Bekannten die Würde des Unbekannten, dem Endlichen einen unendlichen Schein gebe, so romantisiere ich es“. Diese Sehnsucht nach einer Verwandlung der Welt durchzieht Lyrik und Prosa, Briefe und Reflexionen der Romantiker. Bis heute ist die Strahlkraft der Texte von Brentano, Arnim, Novalis, Tieck, Eichendorff und E.T.A. Hoffmann ungebrochen.

Termindetails

Wann

10.12.2013
von 19:00 bis 21:00

Wo

Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Kontaktemail

Kontakttelefon

(069) 138 80 259

Termin übernehmen

Michael Benthin und Lisa Stiegler lesen Texte der Romantik
 

„Die Welt muss romantisiert werden“, fordert Novalis: „Indem ich dem Gemeinen einen hohen Sinn, dem Gewöhnlichen ein geheimnisvolles Ansehn, dem Bekannten die Würde des Unbekannten, dem Endlichen einen unendlichen Schein gebe, so romantisiere ich es“. Diese Sehnsucht nach einer Verwandlung der Welt durchzieht Lyrik und Prosa, Briefe und Reflexionen der Romantiker. Bis heute ist die Strahlkraft der Texte von Brentano, Arnim, Novalis, Tieck, Eichendorff und E.T.A. Hoffmann ungebrochen.
 
Michael Benthin nahm nach seiner Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover Engagements in Karlsruhe, Hannover, Hamburg und Berlin wahr. Seit 2009 ist er Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt.

Lisa Stiegler kommt von der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Seit 2010 ist sie Ensemblemitglied im STUDIO am Schauspiel Frankfurt. Bei den Hessischen Theatertagen 2011 wurde sie als beste Nachwuchsdarstellerin ausgezeichnet.

 

Eintritt: 5,00 EUR für Mitglieder // 10,00 EUR für Gäste

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Samuel Weinberger und Chaja Sternberg. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturfonds Frankfurt RheinMain und in Kooperation mit dem Haus am Dom.

Weitere Informationen über diesen Termin…